• Berg heil!t
    Seminare im Kraftfeld Berg
    Mehr

Veranstaltungen und Seminare

Bei Fragen oder individuellen Wünschen können Sie mich über die E-Mail bergheilt@gmx.de erreichen

Berg heil!t

20.-22.09.2019

Auszeit: Resilienz- Wochenende auf der Ücia dles Muntagnoles/Fanes zusammen mit Hannes Mur (Coach/Mentaltrainer) www.mental-power.it

Skitour 3.0!

Januar bis April 2020 - Fr. 10 Uhr - Sa. 16 Uhr

Technikunterricht, Skitour, Lawinenkunde, Achtsamkeit zusammen mit Gerhard Pedrolini: Privatskischule www.nauders3000.at​

Individuelles Coaching

Termine nach Vereinbarung

Outdoor Coaching für Seele und Körper im Kraftfeld Berg
Für Führungskräfte und Privatpersonen

Zum Beispiel:
TAI-SKI!

Feedback von Teilnehmer/-innen

… Danke nochmal für 2 bzw. 3 großartige Tage! … Danke auch für alle Anregungen, Gedanken und Andenken. Ich bin sicher, dass ich sie mit in den Alltag nehme. Und wenn die Wirkung nachlässt, mache ich einfach den nächsten Kurs.

… war ein wunderschönes Wochenende mit vielen Impulsen…

… Danke für die Erfahrung, die ich miterleben durfte! Ich fühle mich tief beschenkt und spüre eine positive Energie… Danke für deine Impulse, deine Haltung und deine Art und Weise …

… wenn man wieder im Alltag zurück ist, kommt es einem fast vor wie ein Traum … und es war ja auch wirklich traumhaft … es war ein so tolles Erlebnis, mit so entspannten Menschen, davon werde ich sicher noch lange zehren können …

… mir hat das Wochenende sehr gut gefallen …

„Auch wir Menschen haben ein Recht auf artgerechte Haltung“

Dr. med. Klaus Engelhardt
Arzt • Resilienztrainer • Bergmensch

Meine Philosophie

Im Lauf meiner über 20jährigen Tätigkeit als Hausarzt und Komplementärmediziner bin ich immer mehr zu der Überzeugung gelangt, dass dauerhafte Gesundheit nur durch konsequente Nutzung eigener Ressourcen möglich ist.

Körperliche Bewegung und Aufenthalt in der Natur - als wichtigste Quellen der Salutogenese - können vielleicht an keinem anderen Ort als in den Bergen so intensiv und unmittelbar unsere Gesundheit fördern.
Das Kraftfeld der Berge entschleunigt, erdet und harmonisiert uns, wir leben im Augenblick, schärfen unsere Sinne und bekommen den Blick für das Wesentliche frei.

Bei unseren Veranstaltungen und Seminaren begeben wir uns gemeinsam in das „Kraftfeld Berg“ und erhalten Anregungen, um die eigene Lebenswirklichkeit bewusster und Sinn-gebender gestalten zu können.
Impulsgespräche an Kraftorten, ursprüngliche Sinneserlebnisse und Gelegenheit zu intensivem Gedankenaustausch machen das Kraftfeld Berg für uns fühlbar, erfahrbar und nutzbar.

Blockaden lösen. Ressourcen nutzen. Ins Gleichgewicht kommen.

Berg heil!t

Dr. med. Klaus Engelhardt

Mehr über mich

Ausbildung:​
  • 1984: Allgemeine Hochschulreife
  • 1984/85: Studium Philosophie/Psychologie/Kunstgeschichte FAU Erlangen-Nürnberg
  • 1985-92: Studium Humanmedizin FAU Erlangen-Nürnberg
  • 1992-93: Praktisches Jahr
  • 1993: 3. Staatsexamen
  • 1995 Approbation als Arzt
  • 1995: Promotion zum Thema: „Notfalls leben wir auch ohne Herz – Die Medizin bei Joseph Beuys“ (Prof. B. Schellmann, Institut für Rechtsmedizin FAU Erlangen-Nürnberg)
Beruflicher Werdegang:
  • 1993-95: Bezirkskrankenhaus Erlangen Bereiche Allgemeinpsychiatrie, Sucht und Psychotherapie (Arzt im Praktikum und Assistenzarzt)
  • 1995-97: Weiterbildungs- und Praxisassistenz  in einer Allgemeinmedizinischen Praxis
  • 1998: niedergelassen in eigener Praxis als Hausarzt in Nürnberg
Qualifikationen

(BLÄK = Bayerische Landesärztekammer; KVB = Kassenärztliche Vereinigung Bayerns):

Zusatzbezeichnungen (BLÄK):

  • Naturheilverfahren (1997)
  • Homöopathie (2000)
  • Akupunktur (2004)

weitere Qualifikationen:

  • Suchtmedizinische Grundversorgung 1999 (BLÄK)
  • Weiterbildungs-Ermächtigung für Naturheilverfahren (3 Monate) 2000 (BLÄK)
  • Diabetologisch qualifizierter Hausarzt 2000 (KVB)
  • Akupunktur-A-und B-Diplom 2000 und 2003 (Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur, Naturheilverfahren in der Medizin)

  • Psychosomatische Grundversorgung 2002 (KVB)
  • Qualitätszirkel-Moderatoren Grundausbildung 2004 (KVB)
  • Qualitätsmanagement der Praxisorganisation 2005 (KVB)

Veröffentlichungen:

  • Die 5 Funktionskreise der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und ihre Entsprechung in homöopathischen Arzneimittelbildern – Ärztezeitschrift für Naturheilverfahren 7/2006
  • Wohnraum und Salutogenese – Ressourcen der Gesunderhaltung – KIM Komplement. Integr. Med. 01-02/2009
  • „Gut – besser – gesund“ (Buch/Ratgeber zur Salutogenese) BOD Norderstedt 2011
  • „Inweltschutz und Umweltschutz“ www.human-medizin.de 2013
  • „Das Gut-besser-gesund-Prinzip“ www.human-medizin.de 2013

Gesundheit und Widerstandsfähigkeit durch Nutzung psycho-somatischer und somato-psychischer Ressourcen Immer mehr Menschen fühlen sich seelisch und körperlich nicht gesund. Chronische Krankheiten und psychische Erschöpfungszustände bis hin zum „Burn Out“ nehmen rapide zu. Was „Resilienz“ für die Psyche bedeutet, lässt sich auf der körperlichen Ebene mit „Resistenz“ umschreiben. Wir werden krank, wenn wir negativen Einflüssen zu wenig entgegenzusetzen haben und gesunden nicht, wenn unsere Möglichkeiten der Eigenregulation blockiert sind. Die in jedem Menschen vorhandenen Heilungs-Ressourcen werden in der Therapie leider oft vernachlässigt, Selbstheilung blockierende Faktoren regelrecht ignoriert. Dabei wären die Beseitigung der Störfaktoren ebenso wie die salutogenetische Nutzung der eigenen Ressourcen wichtige Grundlagen der Gesund-Erhaltung und Voraussetzung für jeden Heilungsprozess. Wir können mit unseren Patienten zwei Strategien verfolgen: Über den „Weg des Körpers“ ihr psychisches Wohlbefinnden beeinflussen. Über den „Weg der Psyche“ das körperliche Empfinden optimieren. Nicht als „entweder-oder“, sondern im Sinne eines „sowohl-als auch“. Jeder Mensch wird den für sich stimmigen Zugang wählen.

Medizin und Natur in Zeiten des postdemokratischen Turbokapitalismus

Wer Geldvermehrung als oberstes Prinzip akzeptiert, braucht sich nicht wundern, wenn Lobbyisten gleichermassen die Ausbeutung der Natur vorantreiben, wie sie den chronisch kranken Menschen als Umsatzgarant vereinnahmen: Berge werden zur wehrlosen Modelliermasse für Skipisten und chronische Krankheiten bekommen - als wirtschaftlicher Motor der Pharmaindustrie - auf einmal einen positiven Wert. Immer schickere Insulin-Pens nehmen der Krankheit vermeintlich den Schrecken, werden zu Lifestyle Produkten hochdesignt und suggerieren, dass jede Krankheit ohne eigenes Zutun in den Griff zu bekommen sei. Schneekanonen auf über 2000 Meter Meereshöhe als Garanten des heilen Winters in kranker Natur werden zur logischen Entsprechung zu schnellwirksamen Insulin als Legitimation für das tägliche Stück Torte.
Vor diesem Hintergrund erscheinen halbherzige Präventionsstrategien gleichermassen zwielichtig, wie alibiartige Pflanzungen von ein paar Bäumen, nachdem vorher durch Schaffung einer unmenschlichen Arbeitswelt chronische Krankheiten gezüchtet und durch den Bau moderner Seilbahnanlagen Kulturlandschaften zerstört wurden.
Im unreflektierten Konsumrausch schweben wir mit Hilfe modernster Seilbahnen ohne eigenen Kraftaufwand auf den Berg, um danach auf künstlich planierten Pisten immer schneller ins Tal zu rasen. Wir merken gar nicht, wie wir Hektik und Stress aus dem Alltag unfreiwillig in unsere Freizeit übernehmen. Und spätestens in den - im Stil eines „Drive In“ - im Auslauf größerer Skigebiete errichteten Operations-Fabriken schließt sich der Kreis von der Versklavung der Umwelt zur Ausbeutung der Inwelt.
So ist es nur logisch, dass beim nächsten Schnupfen nach der vermeintlich schnellen Lösung durch ein sinnlos verordnetes Antibiotikum verlangt wird. Anstatt aktive, den Organismus stärkende Regulationsvorgänge zuzulassen, wird passive Bequemlichkeit erwartet - ein Medikament soll dem Körper die Arbeit abnehmen und den natürlichen Krankheitsverlauf abkürzen. Und wieder reibt sich die Industrie zufrieden die Hände: Ist es doch finanziell lukrativer, theoretische Krankheitskonstrukte wie „Restless-Legs-Syndrom“, „Fibromyalgie“ oder „Reizdarm“ zu kreieren und mit teurer Arznei symptomatisch zu „therapieren“, als etwa durch körperliche Bewegung und Ausgleich eines chronischen Nährstoffmangels (z.B. Magnesium) vielen dieser Krankheiten die Grundlage zu entziehen.
„Area 47“ im Ötztal, „Serfauser Sauser“ und „Fisser Flieger“: die Alpen als „Freizeitpark“ (R. Messner) - und selbst der Alltag muss zum gigantischen „Funpark“ mutieren. Dafür nehmen wir die Zerstörung der Natur, den Klimawandel und großangelegte Menschenexperimente in Kauf, wie etwa mögliche Langzeitschäden durch die u.a. im Mobilfunk verwendete hochfrequente Strahlung. Wir akzeptieren ebenso, dass Krankenhäuser und andere öffentliche Einrichtungen zum Zweck der Profitmaximierung privatisiert und auf Ertragssteigerung getunt werden. Perfiderweise tarnt sich der gnadenlose Markt auch noch mit falschen Qualitätsversprechen; doch das blosse Vorzeigen statistischer Daten hat, wenn es um Menschen geht, noch lange keinen Qualitätsanspruch. Denn wirkliche Qualität ist in der mitmenschlichen Beziehung eines Arzt-Patientenverhältnisses nicht einfach so messbar.
Geldvermögen und Profit zum obersten Prinzip zu erheben, zerstört unseren Lebensraum in gleichem Masse wie unsere Körper und Seelen. Die Ausbeutung der Natur funktioniert ja schließlich auch nur durch Ausbeutung der menschlichen Arbeitskraft. Und Individualität ist in diesem System am allerwenigsten erwünscht.
Ohne Übernahme von Eigenverantwortung und Bereitschaft zur Veränderung dürfte weder die Rückkehr zur Vermenschlichung in unserem Medizinsystem, noch ein wirklich vernünftiger Umgang mit unseren Ressourcen in der Natur möglich sein. Doch wer wirklich zu Umdenken und aktivem Engagement bereit ist, kann zumindest im Bereich der Medizin eine individuelle, salutogenetische Begleitung durch seinem Therapeuten erwarten, statt durch eine zwar leitliniengerechte, meist aber nur Symptom unterdrückende Behandlung tiefer in den chronischen Krankheitsprozess getrieben zu werden.

Artikel: Raufgehen und Runterkommen

Ich empfehle Ihnen den Artikel von Lisa Meyer, er handelt von ...

Buchtipp: Gut besser gesund!

In meinem Buch zeige ich, wie man durch Lösung von Blockaden und Nutzung von Ressourcen ein gesundes und zufriedenes Leben erreichen kann.

Kontakt

Sollten Sie Fragen zu den Veranstaltungen oder Seminaren haben, können Sie mich per E-Mail erreichen.